Internationale Wochen gegen Rassismus

Demokratie fusst darauf, dass die Rechte der Einen die Pflichten der Anderen sind. Schon in unserem Grundgesetz ist die Gleichheit und die Würde des Menschen verankert.

Leider ist dies noch nicht zu einigen Unverbesserlichen oder Unbelehrbaren vorgedrungen. Um Rassismus bekämpfen zu können, muss man ihn erst einmal akzeptieren.

Gerade im Sport hat Gewalt und Rassismus nichts verloren. Fußball baut Brücken und überwindet Grenzen.

Daher unterstützt die Fußballschule Dariusz Wosz die Kampagne gegen eine hässliche Seite des Lebens.

" Rassismus, nein danke "

Die von der Uno initiierte Kampagne läuft jährlich in über 70 Ländern weltweit als aufklärendes Mittel gegen "Dummheit". Die Fußballschule Dariusz Wosz sagt dazu nur "BRAVO".